Samstag, 26. März 2011

Beereneis

Bei sommerlichen Temperaturen von 20°C (leider bisher ja nur im prallen Sonnenschein ;-)) wurde meine Eis-Lust immer größer. Da ich jedoch leider keine Eismaschine besitze, musste eine andere Lösung gefunden werden. Ich habe schon viel über selbst hergestelltes Eis gelesen und nun einfach ein paar Ideen kombiniert. Das Ergebnis spricht für sich! Mir hat das Eis (oder Sorbet) total gut geschmeckt: fruchtig, kalt, erfrischend, ein wenig süß. Es lässt sich zudem noch wunderbar einfrieren und portionieren. Aber der Knüller sind eigentlich die Zutaten: Beeren und Bananen, das wars. Figurfreundlich :-)

PS.: Mr. Glücksfinder war das Eis etwas zu wenig süß und ein bißchen zu fruchtig. Wer es süßer mag gibt einfach ein wenig Agavendicksaft oder eingeweichte und pürierte Datteln hinzu.

Zutaten für 2 Portionen: 

1 Tasse Beeren TK
1 Banane
2 TL helles Mandelmus 

Geben Sie die tiefgefrorenen Beeren in einen hohen Rührbecher und lassen Sie sie etwas antauen. Schneiden Sie die Banane in Stücke und pürieren Sie alles bis eine cremige Masse entsteht. Fügen Sie nun das Mandelmus hinzu und rühren Sie es unter. 
Wer es süßer mag, der gibt nun einfach etwas Agavendicksaft, Datteln (s.o.)... dazu.  
 
Das Eis ist sofort einsatzbereit, kann aber auch gut abgefüllt und (gut verschlossen!) im Eisfach gelagert werden. 
Viel Spaß damit und einen sonnigen Tag!

Samstag, 19. März 2011

Marmorkuchen (Versuch 2)

Alles wird gut! Nach meinem missglückten Marmorkuchen-Versuch vom letzten Wochenende habe ich es jetzt mit einem amerikanischen, veganen Rezept probiert. Und man möchte es ja kaum glauben, aber heute hat es funktioniert: Der Kuchen ist super aufgegangen, ist unglaublich saftig und schmeckt auch wie Mormorkuchen. Ein bißchen schokoladig mit einem Hauch Vanille. Viel Spaß beim Nachbacken und ein schönes Wochenende!
Zutaten für 1 Gugelhupfform: 
 
trockene Zutaten:
200 g Mehl
200 g Weizen Vollkornmehl
120 g Dermerarazucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1/4 TL Salz
1 Pk. Vanillezucker oder -extrakt

flüssige Zutaten:
375 ml Soja-Reis-Drink
1 TL Apfelessig
125 ml Öl
2 EL Zuckerrübensirup

außerdem:
3 EL Kakaopulver
3 EL Soja-Reis-Drink

Heizen Sie den Backofen auf 175 °C Ober-/ Unterhitze vor und fetten Sie eine Gugelhupfform gut ein.
Mischen Sie die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel. Geben Sie die flüssigen Zutaten (ohne den Zuckerrübensirup) in eine zweite Schüssel und mixen Sie sie auf bis Sie eine Emulsion bilden. Geben Sie nun die Flüssigkeit und den Sirup zu den trockenen Zutaten und vermengen Sie sie nur so lange bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. 
Geben Sie nun eine Hälfte des Teiges in die Form und mischen Sie die andere Hälfte mit dem Kakaopulver und dem Reis-Drink. 
Gießen Sie den dunklen Teig auf den hellen und ziehen Sie eine Gabel durch beide Teigschichten. So entsteht das Marmormuster. 
Backen Sie den Kuchen ca. 45 Minuten und lassen Sie ihn dann in der Form 10 Minuten auskühlen, dann stürzen und mit Puderzucker bestreuen.

Sonntag, 13. März 2011

Marmorkuchen (Versuch 1)

Es kann ja nicht immer gut gehen! Gestern wollte ich einen klassischen Marmor-Gugelhupf backen. Dazu habe ich einfach ein Rezept vollwertig und vegan abgewandelt. Eigentlich funktioniert das immer einwandfrei... Leider bestätigen Ausnahmen aber die Regel:
Der Kuchen sah super aus, roch verführerisch und schmeckte eigentlich nach nix! Wahrscheinlich lag es an fehlender Flüssigkeit oder einer zu langen Backzeit. Ich werde jedenfalls meinen Marmor-Kuchen-Wunsch nicht aufgeben und Euch (hoffentlich) im Laufe der nächsten Woche ein modifiziertes und saftiges Kuchen-Rezept mitteilen. Die Fotos sind aber trotzdem ganz nett geworden und sollen natürlich nicht vorenthalten werden. Ein schönes Restwochenende noch!

Freitag, 11. März 2011

Milchreis mit Früchten

Als ich begonnen habe auf Produkte mit tierischer Herkunft zu verzichten, war meine Befürchtung groß auf cremige Leckereien wie Milchreis & Co. ebenfalls verzichten zu müssen. Aber zum Glück waren meine Befürchtungen unbegründet: Dieser Milchreis schmeckt super und ist frei von Kuhmilch oder Sahne. 
Da wir uns ja momentan zudem noch in der Fastenzeit befinden, habe ich den Zucker ersetzt durch getrocknete, eingeweichte und schließlich pürierte Datteln. Die Farbe des Milchreis wird dadurch ein wenig dunkler, der Geschmack jedoch noch leckerer. Viel Spaß beim Nachkochen! 

Zutaten für 3 große Portionen oder 5 kleine Portionen: 

500 ml Soja-Drink natur
250 g Milchreis
1 Prise Salz
3-4 getrocknete Datteln
Wasser
Beeren (TK)
eventuell Soja-Sahne

Weichen Sie die Datteln in etwas Wasser (so, dass alle Datteln mit Wasser bedeckt sind) ein. 
Kochen Sie die Soja-Milch mit dem Salz in einem kleinen Topf auf und geben Sie den Reis hinzu. Ca. 30 Minuten bei geringer Hitze im offenen Topf köcheln lassen. Dabei mehrmals umrühren. 
Pürieren Sie die eingeweichten Datteln und rühren Sie die Dattelcreme gegen Ende der Kochzeit unter den Reis. 
Garnieren Sie den Reis mit Beeren, Früchten, etwas Zimt oder rühren Sie einen Schuss Soja-Sahne unter. So wird der Reis noch cremiger. Schmeckt kalt und warm. 
Guten Appetit!

Montag, 7. März 2011

Brokkolisuppe mit Grünkerneinlage

Grün wie der Frühling!

Zutaten: 

500 g Brokkoli
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe gepresst
3 EL Olivenöl
500 ml Gemüsebrühe
Paprikapulver
Curry
Kräutersalz
Soja-Sahne

3 EL Grünkern (grob geschrotet)
2 EL Olivenöl

Braten Sie die Zwiebeln mit dem Knoblauch im Olivenöl kurz an und geben Sie dann den Brokkoli hinzu. Kurz anschwitzen. Gießen Sie die Gemüsebrühe hinzu und garen Sie den Brokkoli bis er bissfest ist. 
Pürieren Sie den Brokkoli und schmecken Sie die Suppe mit den Gewürzen kräftig ab. 
Geben Sie das Grünkernschrot in einen kleinen Topf und geben Sie das Olivenöl hinzu. Vermengen Sie die Brösel und erhitzen Sie sie bis es nussig riecht. 
Richten Sie die Suppe mit etwas Sahne und den Grünkernbröseln an. 
Guten Appetit!