Samstag, 12. Februar 2011

Mini-Geschenke-Törtchen (vegan)

Anlässlich des Geburtstages meiner Mutter musste natürlich mal wieder eine kleine Torte her. Da ich ein wenig Farbe ins Spiel bringen wollte, sind es schließlich drei bunte, saftige und schokoladige Törtchen im Geschenke-Outfit geworden. 
Das Dekor besteht aus Fondant, gefüllt waren die Törtchen mit einem saftigen Schokokuchen, Aprikosenkonfitüre, Marzipan und "Butter"-Creme. 
Da es diesmal auch wieder vegane Törtchen geworden sind, habe ich Bio-Aprikosenkonfitüre mit Pektin (anstatt Geliermittel), pflanzliche Margarine (anstatt Butter für die Butter-Creme) und Bio-Hafer-Drink (anstatt Milch) verwendet. 

Zutaten:

Schoko-Kuchen:

200 g  frisch gemahlenes Weizenmehl
90 g Zucker
2 TLVanillezucker
30 g Kakaopulver (ungesüßt)
1 TL Natron 
1/2 TL Steinsalz
80 ml Bio-Sonnenblumenöl
1 EL Bio-Apfelessig
250 ml Wasser

Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor und fetten Sie eine Kuchenform gut ein. Ich habe für meine kleinen Tötchen eine Muffinform mit viereckigen Mulden genutzt und später immer aus zwei kleinen Kuchen ein Törtchen zusammen gesetzt.  
Geben Sie nun alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermischen Sie diese gut miteinander. Gießen Sie das Wasser, das Öl und den Essig hinzu und verrühren Sie alle Zutaten kurz! mit einem Löffel. Der Teig muss nicht ganz gleichmäßig sein. 
Füllen Sie den Teig in die Form und backen Sie ihn ca. 25 Minuten. Lassen Sie die Törtchen auf einem Kuchengitter auskühlen. 

weitere Zutaten: 

150 g Marzipan
1/2 Glas Bio-Aprikosenkonfitüre
250 g "Butter"-Creme (bestehend aus Margarine und Puderzucker)
500 g Fondant
Überziehen Sie die kleinen Kuchen mit der Konfitüre und setzten Sie jeweils zwei übereinander. Lassen Sie die Törtchen mind. 1,5 Std. im Kühlschrank fest werden.
Streichen Sie nun die Törtchen mit der "Butter"-Creme ein (das Rezept dazu finden Sie hier). Lassen Sie diese ca. 1,5 Std. im Kühlschrank fest werden. 
Rollen Sie das Marzipan aus und überziehen Sie die Törtchen damit. Streichen Sie die Marzipandecke vor dem Fondant-Belag mit klarem Alkohol ein (z.B. Vodka). Verfahren Sie ebenso mit dem eingefäbten Fondant. 
Uns nun sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentare:

  1. Hallo Sarah

    Ich bin begeistert.......die sehen ja allerliebst aus..........und sicher oberlecker.
    LG
    martina

    AntwortenLöschen
  2. die sehen richtig klasse aus (:
    Perfekt

    AntwortenLöschen
  3. hey there. thanks for following my blog.

    I dont understand German but your photos looks YUM! I might be coming over to Germany in March. How bad is it for vegans who only have hotel food to depend on? Be honest. :)

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja mal sowas von gut aus. Aber ich glaube nicht, dass ich das jemals so gut hinkriegen würde.
    Aber die sehen wirklich megalecker aus, aber eigentlich zu schön um sie zu essen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass ich selbst schon Muffins zum Valentinstag gebacken habe! Die Idee die Kuchen als Geschenke zu verkleiden ist so toll!
    Ich weiß schon, was ich nächstes Jahr mache :)

    Liebe Grüße
    www.vegetarischmitgenuss.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sarah,
    mir gefällt Dein Blog sehr gut, daher habe ich einen Award für Dich:http://ilfrullino.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sarah,
    wow - die sehen echt zuckersüß aus!!! Da hat sich deine Mama bestimmt ganz arg gefreut...
    Liebste Grüße,
    Rike

    AntwortenLöschen
  8. hallo liebe sandra die sehen echt vorzüglich aus einfach perfekt
    liebe grüße
    leyla

    AntwortenLöschen
  9. Wow, ich bin hin und weg! Es sehen der alle Deine Werke OBERLECKER aus !

    Grüße Jessy

    AntwortenLöschen
  10. die sehen total lecker aus! und auch noch vegan, perfekt für mich, die werde ich demnächst selbst ausprobieren!

    AntwortenLöschen