Mittwoch, 26. Januar 2011

Was braucht der Mensch?

Das ist eine gute Frage! Ich brauche auf jeden Fall regelmäßig kleine, saftige, in Papierförmchen gebackene Leckereien. An Muffins liebe ich besonders die Vielfältigkeit mit der man sie gestalten kann. Heute möchte ich ein frisches, vollwertiges Rezept vorstellen.
 
Apfel-Muffins

Zutaten: 

150 g Weizenvollkornmehl
50 g Dinkelvollkornmehl
75 g Haferflocken
2 TL Weinsteinbackpulver
80 g Demerara Zucker (dunkler Rohrohrzucker)
2 Eier
250 ml fettarme Milch
80 ml Sonnenblumenöl
1,5 TL Zimt
2 Äpfel (Braeburn)
50 g gehackte Mandeln

Heizen Sie den Backofen auf 180 °C (Ober-/ Unterhitze) vor und kleiden Sie eine Muffinform mit Papierförmchen aus. 
Vermischen Sie alle trockenen Zutaten miteinander (Mehl, Haferflocken, Backpulver, Zucker, Zimt,
Mandeln). Verquirlen Sie in einer zweiten Schüssel die feuchten Zutaten (Eier, Milch, Öl). Schälen Sie die Äpfel und schneiden Sie sie in kleine Stücke. Geben Sie nun alle Zutaten in eine große Schüssel und verrühren Sie sie bis ein sämiger Teig entsteht. Wichtig ist, dass Sie die Zutaten nicht zu lange vermengen, die Muffins werden sonst später zu trocken.
Füllen Sie den Teig in die Förmchen und backen Sie die Muffins ca. 25 Minuten bis sie leicht braun werden. 

Die Apfel-Muffins schmecken lauwarm mit etwas Vanilleeis oder Sahne oder abgekühlt mit etwas Puderzucker bestäubt. 

-vegetarisch-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen