Sonntag, 30. Januar 2011

Valentinstorte (vegan)

Bald ist es soweit! Der Valentinstag steht vor der Tür und die Suche nach dem richtigen Geschenk beginnt. Vielleicht wäre für alle Tortenliebhaber diese kleine Aufmerksamkeit die richtige Idee...

Die Valentinstorte besteht aus zwei unterschiedlichen Tortenböden, gefüllt und überzogen mit Belgischer Ganache und Himbeeren. Die Dekoration wurde aus Fondant hergestellt. 

Kleiner Hinweis an alle Veggies: 
Die Torte ist vegan

Das heißt es wurden keinerlei tierische Lebensmittel verwendet. Ebenso wurde (zumindest in der Torte, beim Dekor war dies leider nicht möglich) auf den Gebrauch von Kristallzucker verzichtet.
 
Ich hoffe Euch gefällt meine Kreation! Geschmacklich war sie auf jeden Fall ein Volltreffer (auch für Nicht-Veggies)!

Zutaten: 

Boden 1: 

120 g entsteinte und in 120 ml eingeweichte Datteln
80 ml Sonnenblumenöl
150 g Dinkelmehl
50 g Weizenvollkornmehl
150 ml Mineralwasser (mit Kohlensäure)
1 Päckchen Weinsteinbackpulver

Boden 2: 

3 EL Agavendicksaft/ Honig
80 ml Rapsöl
200 g Dinkelmehl
150 ml Mineralwasser (mit Kohlensäure)
1 Päckchen Weinsteinbackpulver

Belgische Ganache + Füllung: 

300 g Schokolade (80 % Kakao)
300 g Sojasahne
200 g Himbeeren (TK)
Dekor: 

500 g Rollfondant
Lebensmittelfarben
Zuckerperlen


1. Für den ersten Boden die Datteln mit dem Wasser pürieren und dann alle Zutaten in eine Schüssel geben. Die Zutaten miteinander vermischen bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und ca. 30 Minuten bei 180 °C (Ober-/ Unterhitze) backen. 
Für den zweiten Boden alle Zutaten in eine Schüssel geben. Die Zutaten miteinander vermischen bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und ebenfalls ca. 30 Minuten bei 180 °C (Ober-/ Unterhitze) backen.
Beide Böden auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dann mit Hilfe einer Schablone in Herzform schneiden. 

2. Für die Belgische Ganache die Sahne in einen kleinen Topf geben bis sie leicht köchelt, den Topf vom Herd nehmen und über die Schokolade gießen. Rühren Sie die Masse solange bis die Schokolade geschmolzen ist und die Ganache eine gleichmäßige, braune Farbe hat.

3. Verteilen Sie etwas Ganache auf dem unteren Boden und setzen Sie die Himbeeren darauf. Nun bedecken Sie die Himbeeren wieder mit etwas Schokomasse und legen den zweiten Boden darauf. Die Torte nun mit der restlichen Masse einstreichen und mind. 2 Stunden ruhen lassen. 

4. Wenn die Ganache fest geworden ist, den Fondant nach Belieben einfärben und ausrollen. Die Torte damit überziehen, mit Zuckerperlen verzieren und ca. 2 bis 3 Stunden

Mittwoch, 26. Januar 2011

Was braucht der Mensch?

Das ist eine gute Frage! Ich brauche auf jeden Fall regelmäßig kleine, saftige, in Papierförmchen gebackene Leckereien. An Muffins liebe ich besonders die Vielfältigkeit mit der man sie gestalten kann. Heute möchte ich ein frisches, vollwertiges Rezept vorstellen.
 
Apfel-Muffins

Zutaten: 

150 g Weizenvollkornmehl
50 g Dinkelvollkornmehl
75 g Haferflocken
2 TL Weinsteinbackpulver
80 g Demerara Zucker (dunkler Rohrohrzucker)
2 Eier
250 ml fettarme Milch
80 ml Sonnenblumenöl
1,5 TL Zimt
2 Äpfel (Braeburn)
50 g gehackte Mandeln

Heizen Sie den Backofen auf 180 °C (Ober-/ Unterhitze) vor und kleiden Sie eine Muffinform mit Papierförmchen aus. 
Vermischen Sie alle trockenen Zutaten miteinander (Mehl, Haferflocken, Backpulver, Zucker, Zimt,

Sonntag, 23. Januar 2011

Tarte? Ja! - Süß? Nein!

Zur Abwechslung gibts heute mal eine richtig herzhafte und vollwertige Tarte! Wem der Geschmack des Vollwertmehls nicht schmeckt, der kann die angegebene Menge einfach durch normales Weizenmehl ersetzen.
 
Lauch-Tarte

Zutaten:

(für eine Tarteform mit einem Durchmesser von 28 cm)

Boden: 
100 g Butter
200 g Dinkelvollkornmehl
ca. 4 EL Wasser
2 Prisen Salz

Belag:
3 Stangen Lauch/Porree
250 ml Wasser
1/2 Würfel Gemüsebrühe
3 Eier
150 g Sahne
Pfeffer
Muskatnuss
100 g geriebenen Käse (Gouda/ Feta usw.)

Für den Teig alle Zutaten bis auf das Wasser verrühren. Das Wasser langsam dazu geben bis der Teig geschmeidig ist. Den Ofen auf 160 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
Den Teig möglichst dünn ausrollen und eine gefettete Tarteform damit auskleiden. Den Boden 10 Minuten vorbacken. 
In der Zeit den Porree putzen und in kleine Ringe oder Würfel schneiden. Den Lauch zusammen mit dem Wasser und dem Brühwürfel in einer Pfanne 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Überschüssiges Wasser abgießen.

Freitag, 21. Januar 2011

Healthy and delicious!

Gesund und lecker- Diese Vollkorn-Cookies werden ohne Backpulver und Kristallzucker zubereitet. Die Zubereitung ist einfach und das Rezept vielseitig.
Cookies

Zutaten: 

100 g Dinkelvollkornmehl
100 g Weizenvollkornmehl
200 g Haferflocken (feinblättrig)
200 g weiche Butter
50 g Rohrohrzucker
20 g Honig 
1 Prise Salz
etwas Milch (ca. 3 EL)

Sonntag, 16. Januar 2011

Dutch Cake Event 2011

An diesem Wochenende fand im niederländlischen Sittard das Dutch Cake Event statt (Link zur Homepage). Faszinierend, beeindruckend und originell- mehr Worte muss man über diese Veranstaltung nicht verlieren. Allen "Torten-Bastlern" ist sie uneingeschränkt zu empfehlen. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs hieß "Bollywood" und wurde von den Teilnehmern traumhaft umgesetzt. Hier ein paar Eindrücke: 

Dutch Cake Event 2011 in Sittart

Samstag, 15. Januar 2011

Klein aber oho...

Dieses Wochenende blieb leider nicht viel Zeit zum backen. Doch was wäre ein Wochenende ohne Torte?
 Daher habe ich mich für eine kleine Torte (Durchmesser 18 cm) ohne lange Kühlzeiten entschieden. Die gesamte Zubereitungszeit (ohne Dekor und Backzeit) betrug ca. 60 Minuten. Ich bitte den Gebrauch der "Fertig-Tortencreme" aus o.g. Gründen zu entschuldigen. Die Torte lässt sich natürlich auch mit Buttercreme wunderbar zubereiten. 

Heidelbeer-Vanille-Torte

Zutaten für 18 cm Backformen:

Teig:

150 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Vanilleschote
3 kleine Eier
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Heidelbeer-Füllung: 

1 Glas Heidelbeeren
1 Päckchen Tortenguss klar
1 EL Zucker

Vanilleüberzug: 

1/2 Packung Vanille-Tortencreme
100 g weiche Butter

Samstag, 8. Januar 2011

Das fängt ja gut an!

Das neue Jahr nimmt seinen Lauf, von einem weiteren Plätzchen-Back-Marathon möchten meine lieben Freunde und Verwandten verschont bleiben und die Suche nach einer geeigneten Küchen-Freizeit-Beschäftigung nimmt ihren Lauf... So wurden in den letzten Tagen Zeitschriften, Bücher und Internet nach einem neuen Rezept für Köstlichkeiten aus der Glücksfinderküche durchforstet: Die Wahl fiel schließlich einstimmig auf Marmelade! Winterliche Aromen durften natürlich (trotz Tauwetter und Frühlingstemperaturen) nicht fehlen und so kamen Äpfel, Zimt, Rum, Mandeln und Rosinen zum Einsatz.

Sarahs Winterkonfitüre

Die Premieren-Winterkonfitüre ist wirklich köstlich geworden, ein Nachkochen ist unbedingt zu empfehlen!

Zutaten für ca. 1200 ml: 

60 g Rosinen
4 EL dunklen Rum
40 g gehackte Mandeln
1000 g Äpfel (entkernt, geschält und zerkleinert)

Sonntag, 2. Januar 2011

What about breakfast?

Nach den kalorienreichen Schlemmereien gab es heute morgen eine gesunde Variante der amerikanischen Pancakes:  

Pancakes mit Joghurt und Himbeeren

Zutaten für ca. 2 Personen:

1 Tasse Dinkelvollkornmehl
1 Ei
1/4 Tasse Zucker 
1/2 Tasse Milch (fettarm)
1/2 Tasse Joghurt (1,5 % Fett)
1 Messerspitze Backpulver
2 Messerspitzen Zimt
1 Tasse Himbeeren (TK)

Zum Servieren: Zimt-Zucker 

Vermischen Sie alle Zutaten (bis auf ein paar Himbeeren) vorsichtig miteinander bis ein glatter Teig entsteht. Geben Sie ein wenig Bratfett in eine Pfanne und backen Sie aus dem Teig ca. 6 Pancakes. 
Servieren Sie die Pancakes mit den Himbeeren, etwas Zimt und Zucker.