Samstag, 14. Februar 2015

Happy Valentine's Day!



 Einen wunderschönen Valentinssamstag wünsche ich allen Bloglesern und -leserinnen! 
In dieser Woche bin ich zufällig über die außerordentlich kreative Seite von Frau Hölle gestolpert. Ihre tollen Sketchnotes haben mich inspiriert auch mal eine kleine visuelle Notiz / ein "Doodle" hier zu veröffentlichen. Ich hoffe, Ihr lasst Euch ebenfalls zum kritzeln und malen hinreißen! 

Valentinstag Sketchnote


Liebe Grüße und einen schönes Wochenende wünscht
Sarah

Tolle Sketchnotes findet Ihr z.B. hier


oder auch hier





Valentinstag


Donnerstag, 12. Februar 2015

Glücksfinder testet: GU Balance


Der Speck muss weg! Alljährlich grüßen uns das schlechte Gewissen und die guten Vorsätze - mich besonders nach Silvester und sobald die ersten Sonnenstrahlen die Frühlingsgarderobe auf den Plan rufen. Und auch wenn es albern und sinnfrei erscheint, so erleben doch Fitnessstudios und "Iss-Dich-gesund-glücklich-und-erfolgreich-Gurus" in ebendieser Zeit einen regeren Zulauf als im restlichen Jahr.





Der Markt an Fitnessapps, Ernähr
ungsratgebern oder Lebenshilfen erscheint zunächst groß und unübersichtlich - wenn man jedoch (wie ich) bestimmte Anforderungen stellt, trennt sich recht schnell die Spreu vom Weizen. Vor einigen Jahren gab es noch kaum vegane oder vegetarische Ernährungskonzepte mit Fitnessanteil. Glücklicherweise scheint sich durch die wachsende Anzahl der Veganer und Vegetarier jedoch ein kleiner Wandel zu vollziehen. So bieteten immer mehr Fitnessprogramme auch eine vegetarische Ernährungsform an oder zielen schon im Voraus auf die Veggie-Zielgruppe ab (allseits bekannter Vorreiter dürfte Attila Hildmann mit der "Vegan for..."-Reihe sein).
Nun durfte ich ein paar Wochen die neue GU Balance App kostenlos testen und war wirklich positiv überrascht von der Auswahl der verschiedenen Schwerpunkte unter denen tatsächlich auch eine vegane Variante zu finden ist:




Wenn man die App startet kann man zwischen 3 Schwerpunkten und entsprechenden Unterkategorien wählen. Hier seht ihr eine Auswahl der Trainingsprogramme aus den Schwerpunktkategorien.

Wer kein Standardprogramm möchte, der kann einen kurzen Test machen und erhält dann einen ganz individuellen Trainingsplan.

Jeden Tag zeigt einem die App ein Workout, Rezeptvorschläge und eine "Entspannungsübung". Nach erfolgreichem Absolvieren/ Kochen kann man "Balancepoints" anklicken und so eine kleine persönliche Challenge anstreben.

Mir hat die App gut gefallen, da ich das Programm immer in der Handtasche dabei hatte und so auch während des Einkaufs einen schnellen Blick auf die Einkaufsliste werfen konnte (s. Screenshot unten).






Sonntag, 18. Januar 2015

Glücksfinder probiert: Schlemmerlade


Schlemmerlade  - der süße Brotaufstrich aus Gemüse.
Marmelade aus Gemüse? Ja, Ihr habt richtig gelesen. Für alle Veggie-Brotaufstrich-Liebhaber gibt es ein neues Produkt: Die "Gemüse-Marmelade" aus dem Hause Wolperdinger. Alle Varianten der Schlemmerlade sind:
  • ohne künstliche Farbstoffe 
  • ohne Aroma- und Konservierungsstoffe 
  • 100 % vegan. 
 Ich durfte drei Sorten für Euch testen:
  • rote Paprika
  • gelbe Paprika mit Chilli
  • Sellerie

Natürlich wurden die drei Marmeladen zunächst einem Geschmackstest unterzogen: Überzeugt haben mich (und Mr. Glücksfinder) besonders die Varianten rote und gelbe Paprika.
Die Schlemmerlade-Sellerie war für unsere Gaumen sehr gewöhnungsbedüftig, ist aber für experimentelle Esser oder Sellerie-Liebhaber bestimmt einen Versuch wert.


Die Marmelade mit roter Paprika schmeckt sehr süß, cremig und deutlich nach Paprika. Mich erinnert der Geschmack an milde, rote Spitzpaprika.
Der Aufstrich mit gelber Paprika und Chilli war deutlich fruchtiger, marmeladig-süß und enthielt eine sehr zarte Schärfe.
Die Konsistenz ist cremig und streichbar ohne größere Gemüsestücke. 

Fazit: Auf jeden Fall bietet die Schlemmerlade eine kreative Abwechslung im vegetarischen Aufstrich-Sortiment. Wer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen ist, ist mit der Schlemmerlade gut beraten. Sie eignet sich auch wunderbar als fruchtiger Dip für Rohkost oder als Zutat in Salatdressings.


Das "i-Tüpfelchen" für mich persönlich wäre, wenn die verarbeiteten Zutaten aus biologischem Anbau stammen würden.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Probieren und Entdecken,

Eure Sarah


PS.: Mehr Informationen über das Produkt und den Hersteller findet Ihr unter www.schlemmerlade.de




Mittwoch, 9. April 2014

Bärlauch-Pesto (oder Biokiste 3.0)




In der letzten Biokiste waren enthalten

-Bärlauch
-Schnittsalat
-Porree
-Steckrübe
-Kürbis
-Äpfel

Den Porree habe ich schon vor einigen Tagen zu einer kleinen Tarte verarbeitet, die Äpfel zusammen mit dem Glücksfinder-Dackel verspeist, der Kürbis wartet noch auf sein Schicksal.

Da der Bärlauch schon recht zügig die Blätter hängen ließ, stand seine Verarbeitung nun vorgestern auf dem Plan. Bisher ist mir Bärlauch nur am Rande begegnet, noch nie aber in der eigenen Küche. Somit musste ich mich erstmal einlesen... Die Verarbeitung zum Pesto kam mir schließlich gelegen, weil es sich ein paar Tage im Kühlschrank hält. Die Haltbarkeit ist für mich nicht ganz unwichtig, da Herr Glücksfinder neuen Gerichten zunächst kritisch gegenüber steht und ich ihn erst durch wiederholtes Zubereiten und Verspeisen überzeugen kann, dass es sich um essbare Dinge handelt.

Mein Bärlauch-Fazit: Das Pesto war ratz-fatz zubereitet, die Zutaten hat man in der Regel vorrätig, der Geschmack ist ziemlich intensiv. Und mit intensiv meine ich auch intensiv.

Hier also ein kleines Rezept für Bärlauch-Fanatiker:

Bärlauch-Pesto (vegan)


Sonntag, 6. April 2014

Brownies aus dem Glas (Backmischung)

Heute gibts von mir einen kleinen Oster-Geschenke-Tipp. Meine Familie darf sich zu Ostern über eine schokoladige Backmischung freuen. Die Brownies können wahlweise vegan oder nicht-vegan vollendet werden (s. Beschreibung unten).
Die Gläser habe ich dank Herrn Glücksfinder mit Folienlabels verschönert und individualisiert.

Noch ein kleiner Hinweis zum Befüllen der Gläser: Wenn Ihr die Zutaten einfüllt, achtete darauf, dass die Gläser nach jeder Schicht ein wenig geschüttelt werden. Die einzelnen Schichten müssen relativ fest geschichtet werden damit sie sich später nicht so einfach vermischen.

Backmischung für Brownies aus dem Glas (vegan)


Inhalt eines Glases (1 l):

140 g Dinkelmehl (kein Vollkornmehl)
1 TL Backpulver 
100 g Rohrzucker
100 g Kakao
140 g Zucker
50 g geraspelte Zartbitterschokolade
60 g Nüsse, Beeren usw.

Der Beschenkte muss dann nur noch 2 große Eier, bzw. Eiersatz für 2 Eier und 120 g geschmolzene Butter/ Magarine hinzufügen, alles gut mischen und in eine gefettete Form gießen.
Die Brownies werden bei 175 °C ca. 20-25 Min. gebacken. Achtung! Die Backzeit variiert sehr stark. Bitte zwischendurch immer mal prüfen ob die Brownies nicht zu hart werden.


Mittwoch, 2. April 2014

Orangensirup


Die Biokiste der letzten Woche enthielt zwei Orangen und mir fehlte die Idee zur Verarbeitung: Fastenzeit - Kuchen, Süßspeisen oder Plätzchen fallen also weg. Herzhaftes mit Orange? Nicht unbedingt passend zur Jahreszeit. Da blieb mir nur die Haltbarmachung!
Im Netz bin ich auf vielfältige Rezeptideen für Orangensirup gestoßen und habe ihn letztendlich "frei Schnautze" eingekocht. Das Ergebnis lässt sich einfach in Wasser mit Kohlensäure geben, als Zutat für allerlei Süßspeisen nutzen oder als i-Tüpfelchen in den Champagner schütten.
Für mich allerdings dann (leider) erst zu Ostern!

PS.: Der Sirup eignet sich auch super als kleines Oster-Geschenk oder Mitbringsel. 

Orangen-Sirup


Donnerstag, 27. März 2014

Biokiste 2.0



Es war wieder einmal soweit: Die Biokiste ist da!


Der Inhalt in dieser Woche: 


Kartoffeln
Orangen
Ruccola
Rübstiel
Gurke
Paprika
Brokkoli

und extra bestellt: Milch und Eier